FrauSein

FrauSein und Weiblichkeit

Viele Frauen sprechen von Weiblichkeit. Sie möchten wieder weiblicher werden und im weiblichen Pol leben. In unserer hochtechnisierten und männlich geprägten Welt, empfinden sich Frauen oft als zu männlich. Sie sehnen sich danach die Frau in sich wieder zu entdecken.

Doch was bedeutet für dich Frausein? Was ist weiblich? Was ist männlich?

Ich lade dich ein in dich zu gehen, in dich hinein zu spüren. Wie ordnest du dich ein, bist du eher weiblich oder männlich? Und welche Anteile in dir lebst du mehr? Bist du damit zufrieden? Oder gibt es Qualitäten, denen du mehr Raum geben möchtest?

Männlich und weiblich

Die Begriffe weiblich und männlich scheinen völlig klar zu sein.

Der Weiblichkeit werden meist folgende Qualitäten zugeordnet: Sanft, nachgiebig, anschmiegsam, emotional, lieblich, liebreizend, empfänglich, kooperativ, fügsam, passiv, nährend, feucht, weich, schön.

Der Männlichkeit werden meist folgende Qualitäten zugeordnet: Hart, kämpferisch, aktiv, durchsetzungsfähig, rational, ehrgeizig, stark, trocken, abwehrend, beschützend, gewaltig, konfliktbereit.

Selbsterfahrung

Eine persönliche Geschichte:

Vor einigen Jahren war ich auf einem Tantra Seminar. Dort hatten wir die Aufgabe uns im Raum zu verteilen und uns nach eigener Einschätzung entsprechend als männlich oder weiblich einzuordnen. Die eine Hälfte des Raums stand für männlich, der andere stand für weiblich. Die Mittellinie symbolisierte das Gleichgewicht zwischen beiden Kräften. Die Übung ist simpel aber nicht einfach.

Um es mal vorwegzunehmen, ich hatte Schwierigkeiten mich einzuordnen und bin in innere Konflikte geraten. Diese Übung hat mich tagelang beschäftigt.

Wenn du möchtest, schließ deine Augen und versuche dich einzuordnen. Wo würdest du dich einordnen. Bist du mehr männlich oder mehr weiblich? Und was bedeutet diese Erkenntnis für dich?

Ich hatte mich immer als Frau und als weiblich empfunden und so ganz spontan würde ich mich dem tief Weiblichen einordnen. Auch in meinem Horoskop überwiegen die weiblichen Zeichen, den männlichen. Doch bei genauerer Betrachtung bin ich aktiv, selbstständig, durchsetzungsfähig, kämpferisch. Ich habe zwei Kinder und war lange alleinerziehend. Ich würde meine Kinder bis aufs Blut verteidigen, also beschützen. Das sind alles Attribute, die mehr dem männlichen zugeordnet werden. Aber ich empfinde mich eigentlich als weiblich.

Zwingt das Leben dazu Frauen männlich zu werden? Hat die Emanzipation Frauen dazu gebracht männlich zu sein und Ihre weibliche Seite zu verdrängen? Oder sind die Einordnungen von Qualitäten, in männlich oder weiblich UnSinn? Hat man etwa diese Einordnungen dazu benutzt, um Frauen gefügig zu machen und sie in die Kirche und hinterm Herd zu verbannen? Einiges deutet darauf hin!

 Venus und Lilith

Die Venus und die Lilith sind mythologische und astrologische Figuren, die das Frausein repräsentieren.

Dabei hat die Venus alle oben beschriebenen Attribute des Weiblichen. Das ewig verlockend Schöne, Sanfte, Liebliche, Anschmiegsame, Raffinierte, Empfängliche und passiv Lockende.

Die Venus gilt als Repräsentantin der Weiblichkeit und des Frauseins. Richtige Frauen haben so zu sein wenn sie als weiblich gelten wollen.

Bei dieser Geschichte wurde die Lilith völlig übersehen. Lillith gilt als die wilde Urfrau. Sie ist in der Tat etwas unbequem. Doch auch sie hat Attribute des Weiblichen.

Lilith repräsentiert die instinkthafte Natur der Weiblichkeit. Es ist die Urkraft, die allem innewohnt. Sie ist wild, gefährlich, unabhängig und kämpferisch. Wenn es die Situation erfordert dann wird sie gewaltig, zerstörerisch, unnachgiebig, kämpferisch und durchsetzungsstark.

In der Mythologie wurde Lilith aus der Götterwelt verdrängt, weil sie sich widersetzt hat. Sie hat sich geweigert beim Sex unten zu liegen. Das steht für die Weigerung sich dem Mann unterzuordnen.

So wurde Lilith verbannt und die Venus zur alleinigen Repräsentantin des Weiblichen erkoren.

Und so ist es bis heute. Wenn Frauen Lilith Eigenschaften leben, dann gelten sie als Emanzen oder männlich. Und welche Frau möchte so gesehen werden?

Wie ist es bei dir?

Was sind deine Qualitäten? Welche lebst du und welche schlummern in dir und möchten entfaltet werden? Gibt es Eigenschaften, die verkümmert sind und wieder gepflegt werden wollen? Oder gibt es Eigenschaften, die du verurteilt hast und die du jetzt mehr wertschätzen möchtest?

Steh zu dir und kümmere dich nicht um Einordnungen und Katalogisierungen.

Trau dich! Lebe deine Wünsche und deine Wahrheit!