Die Körperseele

34205552©-pegasosart-fotolia

Die Körperseele

In der taoistischen Philosophie und der traditionellen chinesischen Medizin, besitzt der Körper ein eigenes Bewusstsein.

Nach der Lehre der fünf Wandlungsphasen (fünf Elemente) gibt es 5 Qi, 5 Qualitäten, aus denen unsere Welt besteht. Es ist Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall.

Jedem Element wird, ein Organsystem und ein Seelenanteil zugeordnet.

Die Körperseele Po wird dem Metallelement und der Lunge zugeordnet. Nach dem Tod verbinden sich alle Seelenanteile und verlassen den Körper. Der Körper zerfällt und kehrt zurück zur Erde.

Seele und Geist sind Yang. Der materielle Körper ist Yin. Yin hat die Tendenz nach unten zu fallen und Yang hat von Natur aus die Tendenz aufzusteigen. Damit Leben stattfinden kann müssen Yin und Yang verbunden bleiben. Das Yang muss nach unten steigen unter das Yin, um das Yin nach oben zu treiben. Das ermöglicht das Wachsen und Gedeihen. Das Yin dagegen hilft dem Yang beim Absteigen, indem es das Yang anzieht und es festhält. Der ewige Tanz von Yin und Yang ist der Kreislauf des Lebens.

Die Seele-/Geistaspekte sind Yang. Materie ist Yin. Beim Sterben trennen sich Yin und Yang, dabei steigt das Yang nach oben und das Yin sinkt nach unten. Der einzige Seele-/Geistaspekt, der nicht aufsteigt, ist die Körperseele Po. Diese kehrt mit dem materiellen Körper zurück zur Erde.

Die Erfahrungen, die die Körperseele während einer Lebensspanne mit uns gemacht hat, nimmt sie mit zurück zur Erde. Das ist das was von uns in der Erde verbleibt. Das was der Körper mit uns erlebt hat geht als Information in die Erde ein.

Körperbewusstsein

Die Körperseele ist unsere instinkthafte Natur und das Körperbewusstsein. Es ist die Kraft, die den Körper am Leben erhält. Sie ist eng mit der Lunge verbunden. Wenn wir unseren ersten Atemzug machen, dann fängt das Qi an zu zirkulieren, der erste Akupunkturpunkt, der dabei aktiviert wird, ist ein Lungenpunkt, Lunge 1.

Die Körperseele ist eine Intelligenz, die alle Körperfunktionen aufrecht und in Gang hält. Sie weiß, was der Körper braucht und kann uns das mitteilen, oder uns zu bestimmten Handlungen treiben. Wenn wir mit dem Körper kommunizieren, uns auf den Körper einstimmen, in ihn hineinspüren, dann nehmen wir Kontakt zu diesem Seelenanteil auf.

So können wir unmittelbar erfahren was der Körper wirklich braucht. Es ist das Bauchgefühl, der Instinkt, der unbestechlich ist. Er zeigt sich uns, wenn sich die Nackenhaare aufstellen, wir eine Gänsehaut bekommen, wenn sich die Gedärme zusammenziehen. Es ist der Geruchsinn, wir können jemanden riechen oder nicht. Über den Geruchssinn und die Körperseele können wir den richtigen Sexualpartner aufspüren, mit dem die Gene zusammenpassen, um Nachkommen zu zeugen. Es ist der instinkthafte Sexualtrieb, der Leben erhalten will.

Die Beziehung zum Körperbewusstsein pflegen

Das Körperbewusstsein, ist darauf bedacht uns zu beschützen und den Körper am Leben zu erhalten. Wir wissen instinktiv was gut für uns ist und was nicht. Vorausgesetzt wir pflegen eine gute Beziehung zur Körperseele und halten diesen Kanal offen.

Für uns verkopfte zivilisierte Menschen braucht es etwas Übung und Geduld, um mit unserem Körperbewusstsein in Kontakt zu kommen. Wir haben es verlernt auf den Körper zu hören, stattdessen versuchen wir es mit dem Kopf. Es werden Werte gemessen und der Vitaminbedarf gemessen. Wir informieren uns über das was gut sein könnte und holen uns Expertenmeinungen ein. Dabei haben wir die Möglichkeit direkt zu spüren und zu wissen was gut für uns ist. Ganz einfach über die Verbindung und das Hineinspüren in den Körper.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.