Ganzheitlich leben

31443728_©-luigi-giordano-fotolia

Körper-Seele-Geist

Um den Körper gesund zu erhalten müssen wir ausreichen für ihn sorgen. Er braucht gesunde Nahrung, sauberes Wasser, Bewegung, frische Luft und Sonnenlicht. Das ist eine gute Basis.

Doch oft genügt das nicht, denn der Körper existiert nicht für sich allein. Geist und Seele wirken auf ihn ein. Es besteht ein feines Zusammenspiel zwischen Seele, Körper und Geist.

Für sich allein genommen würde der Körper bei guter Pflege gesund altern und lediglich im Laufe der Zeit verschleißen. Er würde keine Krankheiten entwickeln. Die tieferen Ursachen von Krankheiten liegen in der Seele und im Geist verborgen.

Alles was sich im Geist und in der Seele abspielt hinterlässt einen Abdruck am Körper und beeinträchtigt die normale Funktion. Der Körper badet das aus, was in der Psyche und im Geist blockiert ist.

Wenn eine Funktion über eine längere Zeit gestört ist, dann wird der Körper krank. Da die Funktionen des Körpers fein aufeinander abgestimmt sind, zieht eine Störung in einem Bereich weitere nach sich. Ähnlich einem Mobile. Wenn man an einer Stelle zieht verändert sich das gesamte Gefüge, weil das Gleichgewicht gestört wird. Deshalb hat die Schulmedizin ihre liebe Not Krankheiten zu behandeln. Behandelt man ein Symptom, dann ist es so, als ob man die Warnlampen des Organismus herausschrauben würde. Es blinkt zwar nicht mehr rot, aber die eigentliche Ursache ist nicht behandelt. Da geht die Naturheilkunde einen Schritt weiter und versucht die Krankheit im Gesamtgefüge zu behandeln. Aber auch das ist noch nicht ganzheitlich.

Ganzheitlich bedeutet auch die seelischen, geistigen und spirituellen Aspekte mit anzuschauen und sie zu heilen. Das erfordert jedoch die Bereitschaft tiefer zu gehen, sich unangenehmen Fragen zu öffnen und nicht aufgearbeiteten Themen zu stellen. Es erfordert die Bereitschaft Grundlegendes in sich zu verändern.

Gesundheitsbewusstsein

Menschen, die ein erhöhtes Gesundheitsbewusstsein entwickelt haben und dem Körper erhöhte Aufmerksamkeit widmen, sind meist bewusster und bereit sich mit sich selbst auseinanderzusetzen.

Sie gehen achtsamer mit ihrem Körper und ihrer Gesundheit um, denn sie wissen, dass ein Leben in einem gesunden Körper besser und angenehmer ist. Ein gesunder Lebenswandel verlängert das Leben und erhöht die Lebensqualität. Außerdem wollen sie sich weiterentwickeln. Sie nutzen Symptome des Körpers um sich selbst besser zu verstehen. So nach dem Motto: Krankheit als Weg.

Sie wissen, ein guter Umgang mit dem Körper ist wichtig. Der Körper ist der Tempel der Seele. Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper!

Ein gesunder Körper ist wichtig für die Seele, den Geist und das Wohlbefinden. Ein ausgeglichener Seelenhaushalt und ein stabiler Geist ist wichtig, damit der Körper reibungslos funktionieren kann und gesund bleibt.

Für einen spirituellen Menschen ist der Körper Ausdruck des Geistes und der spirituellen Natur. Das allein genügt, um gut und achtsam mit ihm umzugehen. Gesundheitsbewusstsein ist dann eine Art Gottesdienst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner