Magie und Rituale

AdobeStock©-zolotareva_elina210251356

Rituale, Magie und weise Frauen

Magie ist der Teil der Wirklichkeit, der uns verborgen ist. So wie ein Vorhang auf der Bühne. Hinter dem Vorhang werden die Kulissen hergerichtet, es wird an der Beleuchtung gefeilt, die Schauspieler nehmen ihre Position ein. Alles wurde gut geplant und bis ins kleinste Detail vorbereitet. Doch wir sitzen im Zuschauerraum und wissen nichts davon. Dann geht der Vorhang auf und wir bekommen das große wunderbare Bild zu sehen. Wow! Das ist Magie!

Magie beruht auf Ursache und Wirkung, nur wir kennen die Zusammenhänge nicht und haben keine Kenntnisse über das geheime Wissen. Deshalb erscheint es unerklärlich und wie ein Wunder.

Jede Handlung, jedes Wort und jede Gestik hinterlassen einen Abdruck im Energiefeld. Wir Menschen bestehen aus Energiefeldern, die wiederum mit anderen Energiefeldern in Kontakt sind. Wir bilden Netzwerke, die wiederum mit anderen Netzwerken verbunden sind. Aus diesem Grund hat alles was wir tun, denken, sagen und fühlen einen Einfluss. Es hinterlässt einen Abdruck, eine Spur. Dieser Abdruck zieht andere Energiefelder an usw.. Deshalb ist alles was wir denken und tun bedeutsam. Nichts ist verborgen, alles ist offensichtlich für den der sehen kann.

Magie bedient sich bewusster Handlungen, die eine spezifische Wirkung auf die unsichtbaren Energiefelder entfalten und das wiederum führt zu Manifestation, die sichtbar wird. Dieses erscheint dann wie ein Wunder oder ein Zufall.

Magie ist weder gut noch schlecht

Magie hat einen schlechten Ruf. Sie wurde für egoistische Zwecke benutzt und dazu andere zu schädigen oder Macht auszuüben. Doch Magie ist weder gut noch schlecht, auf die Intension kommt es an. Man kann ein Messer zum Brot schneiden benutzen oder um jemanden zu töten. Die Intension hängt vom Bewusstsein und dem Charakter eines Menschen ab. Deshalb unterscheidet man zwischen weißer und schwarzer Magie. Doch so einfach ist das nicht. Heilen zählt zum Beispiel zur weißen Magie, doch wenn man jemanden gegen sein Wissen oder sogar gegen seinen Willen heilt, dann ist das manipulativ und schwarzmagisch, obwohl Heilen an sich eigentlich etwas Gutes ist. Es genügt nicht etwas gut zu meinen, man muss es auch gut machen. Das bedeutet niemals etwas am anderen zu tun, in fremde Energiefelder zu werkeln ohne das Wissen und die Erlaubnis. Wobei die Begriffe gut oder schlecht mit Einschränkung gelten. Gut oder schlecht ist etwas aus der menschlichen Perspektive. Wir kennen nicht das Gesamtbild, deshalb können wir nur als Menschen Dinge als gut oder schlecht beurteilen. Der tiefere Sinn im Gesamtgefüge ist uns verborgen.

Magische Handlungen

Wann ist eine Handlung magisch? Magie braucht eine Intension und die Focusierung des Geistes. Wir müssen etwas wollen und uns darauf ausrichten. Das Ganze passiert in einem höherschwingenden Feld. Das bedeutet in einer Art Trance oder in einem meditativen Zustand. Hier werden symbolische und rituelle Handlungen ausgeführt, die einen Abdruck in den Energiefeldern hinterlassen oder eine Art Information. Das führt dann früher oder später zur Manifestation und zur Erfüllung eines Wunsches oder eines Willens.

Zugang zur Magie

Magie übt für viele Menschen eine Faszination aus, andere wiederum wenden sich davon ab. Lange Zeit, über viele Epochen und in vielen Kulturen wurde und wird Magie verteufelt. Die Gründe sind offensichtlich. Es wurde damit manipuliert und schaden angerichtet, das ist wohl wahr. Doch gleichzeitig hat ein Mensch der magisch wirkt die Macht über sich und sein Leben und ist nicht manipulierbar und kontrollierbar durch die herrschende Religion oder Regierung. Das war und ist nicht gern gesehen.

Heutzutage macht man es anders. Magie wird nicht verteufelt, ein aufgeklärter Mensch glaubt nicht an den Teufel, sondern sie wird als Humbug oder Scharlatanerie abgestempelt. Das ist auch eine Art Macht über die Menschen zu behalten.

Was kann Magie dir Gutes bringen

Eine magische Frau lebt bewusst und aufmerksam. Sie fühlt sich als Teil des Ganzen. Jede Handlung, jedes Wort hat Bedeutung, deshalb geh sie sorgfältig mit sich, ihren Gedanken, ihren Gefühlen und der Umwelt um. Sie fühlt sich als Teil der Natur und ihren Gesetzten. Durch Wandlung ihrer Energien und die Manifestation positiven und dem Leben förderliche Dinge verbessert sie ihr Leben und somit das Leben aller. Denn wir sind alle miteinander verbunden. Eine Magierin pflegt und erhöht ihre eigene Energie und gestaltet ihr Leben selbst.

Rituale

Rituale sind symbolhafte Handlungen, die einem erhöhten Geisteszustand ausgeführt werden. Sie dienen dazu Dinge zu wandeln und zu manifestieren. Alle Menschen in allen Kulturen führen rituelle Handlungen aus nur tun wir es aus kulturellen Gründen und haben die eigentliche Bedeutung vergessen. Dazu gehört die Hochzeit, das Ringe tauschen. Ein Tischgebet sprechen. Das Durchschneiden der Nabelschnur eines Neugeborenen durch den Vater. Sich unter einen Mistelzweig küssen. Religionen sind voll von rituellen Handlungen. Das sind magische Handlungen, die mehr oder weniger bewusst ausgeführt werden.

Wenn man Rituale zu magischen Zwecken verwendet, dann lädt man sie auf durch seine Intension und verstärkt sie durch den gehobenen Geisteszustand. Dadurch bekommen sie Kraft, Ausrichtung und werden dadurch wirksam. Dafür braucht es nicht unbedingt Zauberbücher oder Anweisungen. Die Magie ist in dir, in deinem Geist verborgen. Dort kannst du alles finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.